FANDOM


Die üblichen Verdächtigen
1855563626
Staffel 2
Episode 7
Originaltitel The Usual Suspects
Deutscher Titel Die üblichen Verdächtigen
Lauflänge 42 Min
Ausstrahlung
Weltpremiere 09.11.2006
Deutschlandpremiere 04.02.2008
Produktion
Regie Mike Rohl
Drehbuch Cathryn Humphris
Transkript Bitte einfügen
Episoden-Navigation
Vorherige Episode Mörderburg
Nächste Episode Kreuzung zur Hölle

Die üblichen Verdächtigen ist die siebte Episode der zweiten Staffel von Supernatural und die 29. Episode der gesamten Serie.

Zusammenfassung

Dean und Sam Winchester untersuchen einen neuen Fall, in dem ein Rechtsanwalt und eine Frau ermordet wurden. Die Frau soll kurz vor ihrem Tod einen Geist gesehen haben. Doch die Frau rufte vor ihrem Tod die Polizei, und als Dean da ist, wird er von der Polizei verhaftet, welche ihn sogleich für den Mörder hält - dies bestätigt ihnen seine Akte zudem. Sam wird kurz darauf ebenfalls verhaftet. Als die Polizeibeamte Ballard allerdings kurz darauf von einem Geist heimgesucht wird, beginnt sie, den Winchesters Glauben zu schenken.

Handlung

In der Polizeistation von Baltimore wirft Detective Peter Sheridan Dean die verschiedensten Verbrechen vor: unter anderem Mord, Grabschändung und Kreditkartenbetrug. Währenddessen ist ein SWAT-Einsatzteam zusammen mit Detective Diana Ballard dabei, das Motelzimmer von Sam zu stürmen. Sie bringen auch ihn auf das Polizeirevier und er wird von Diana verhört. Sie bietet ihm an, dass sie einen Deal mit dem Staatsanwalt aushandeln könnte, wenn er gegen seinen Bruder aussagen würde. Dean erzählt, dass sein Vater und Tony Giles befreundet waren und sofort nach Baltimore gereist sind, als sie von seinem Tod erfahren haben.

Dean und Sam besprechen in einem Café den Tod von Anthony Giles. Ihm wurde die Kehle durchgeschnitten, allerdings gibt es keine Blutspuren und auf der Videoüberwachung befinden sich auch keine Hinweise auf den Angreifer.
Sam äußert Diana gegenüber, dass Dean Tony hätte gar nicht umbringen können, weil sie zu dem Zeitpunkt gar nicht in der Stadt waren. Er erzählt außerdem, dass sie zu Karen gefahren sind.

Sam und Dean geben sich als Versicherungsvertreter aus und befragen Karen nach den Vorkommnissen in der Mordnacht. Sie erzählt, dass Tony in der Nacht, bevor er getötet wurde, eine blasse Frau mit roten Augen an seinem Bettende gesehen hatte.
Diana scheint ihm nicht zu glauben, dass die beiden Karen nur helfen wollten und wirft ihm vor, dass sie beobachtet wurden, wie sie in Giles' Büro eingebrochen sind. Sam erwidert, dass Karen ihnen den Schlüssel zum Büro gegeben hatte, um einige Sachen für sie aus dem Büro zu holen, da man ihr den Zutritt verweigerte.

Dean und Sam brechen in das Büro ein. Im Inneren finden sie einen kleinen Blutfleck und Dean findet ein Blatt, auf dem in einer Endlosschleife immer wieder "danashulps" geschrieben steht. Sam entdeckt den Schriftzug auch auf der Schreibtischoberfläche. Gemeinsam durchsuchen sie die Akten und den Computer, allerdings findet sich nirgends ein Hinweis auf eine Dana Shulps oder sonst jemanden mit diesem Namen. Während Sam versucht, das Passwort von Tonys persönlichen Daten zu knacken, macht sich Dean auf den Weg, um Karen noch mal zu befragen.
Die Agentin wirft Sam vor, dass er Dean somit die Möglichkeit gegeben hat, Karen umzubringen. Nachdem Sam fragt, wie sie das Motel ausfindig gemacht haben, erklärt Diana, dass sie bei Dean eine Schachtel Streichhölzer vom Motel gefunden haben. Sie gibt ihm außerdem zu bedenken, dass Karen einen Notruf getätigt habe, weil sich jemand in ihrem Haus aufhalte.

Karen sitzt auf der Couch, als sie plötzlich einen Schatten bemerkt und eine Frau in eine der Fensterscheiben sieht, die beim nächsten Hinschauen wieder verschwunden ist. Sie läuft ins Schlafzimmer und ruft den Notruf, als das Licht ausgeht, aber dennoch das Faxgerät anspringt und ein Blatt ausdruckt, auf dem wieder nur "danashulps" zu lesen ist. Karen verlässt daraufhin das Schlafzimmer und als sie sich umdreht, steht die Frau hinter ihr. Dean kommt am Haus an und als Karen nicht antwortet, verschafft er sich selbst Zutritt zum Haus. Er findet Karen mit durchgeschnittener Kehle im Schlafzimmer und bemerkt die Zettel im Faxgerät. Plötzlich stehen zwei Polizisten hinter ihm und nehmen ihn fest.
Diana und Peter besprechen ihr weiteres Vorgehen und sie merkt an, dass es berechtigte Zweifel an Deans Schuld gebe, da weder die Tatwaffe noch ein Motiv vorliegt. Als die beiden alleine sind, küssen sie sich. Währenddessen haben sowohl Sam als auch Dean herausgefunden, dass es sich bei "danashulps" um ein Anagramm handelt. Jeff Krause betritt Deans Verhörzimmer und stellt sich als sein Anwalt vor. Dean bittet ihn um einen Stift und ein Blatt und schreibt dann alle möglichen Anagramme auf, die er seinem Anwalt dann vorlegt, der eins davon als einen Straßennamen identifiziert. Dean lehnt seine Hilfe als Anwalt ab und bittet ihn, Sam den Zettel zu bringen. Diana tippt gerade einen Fallbericht am Computer, als auf ihrem Bildschirm "danashulps" in endloser Ausführung erscheint. Doch verschwindet es genauso schnell, wie es gekommen war. Jeff bringt Sam gerade den Zettel, als er zu Dean gerufen wird, da dieser ein Geständnis ablegen will. Nachdem die Kamera läuft, erklärt er, dass der Mörder ein rachsüchtiger Geist sei und er niemanden umgebracht habe, sondern der Mörder ein Formwandler war, der seine Gestalt angenommen hatte. Währenddessen hat Sam die Gelegenheit genutzt und ist vom Polizeirevier geflüchtet.

Diana geht in den Waschraum, wo die Lichter zu flackern beginnen, alle Wasserhähne von alleine an gehen und am Spiegel das Anagramm entsteht. Plötzlich sieht sie die Geisterfrau mit durchgeschnittener Kehle hinter ihr stehen. Sie befragt daraufhin Dean erneut nach dem Rachegeist und er bemerkt, dass sie die gleichen Blutergüsse am Handgelenk hat, die er auch bei Karen bemerkt hatte. Dean gibt ihr die Adresse, in welchem Motel sich Sam aufhält, da er der einzige ist, der ihr helfen kann.

Dort angekommen, zeigt ihr Sam Bilder aller in letzter Zeit verschwundenen Frauen und sie identifiziert Claire Becker. Eben diese wurde zweimal wegen Heroinhandels festgenommen und Diana erzählt, dass sie zusammen mit Peter bei der Drogenfahndung gearbeitet hat, sie die Frau aber nicht kenne. Die beiden machen sich auf den Weg zu dem Haus, wo Claire das letzte Mal gesehen wurde. Im Inneren sieht Diana den Geist von Claire und dann schieben die beiden einen Riegel weg und finden an einem Fenster den Schriftzug "Ashland sup", der ihrem Anagramm entspricht und an eine Wand projiziert wird. Gemeinsam reißen sie die Wand ein und finden Claires Überreste. Die Leiche hat die gleichen Blütergüsse am Handgelenk und trägt eine Kette, deren Anhänger Diana erkennt, da sie den gleichen von Peter geschenkt bekommen hat. Sam kommt zu dem Schluss, dass Claire kein Rachegeist ist, sondern die Opfer warnen wollte.

Peter hat Dean in einen Polizeitransporter verfrachtet und hält den Wagen etwas abseits der Straße an, er lässt Dean aus dem Truck raus und bedroht ihn mit seiner Pistole. Plötzlich treffen Diana und Sam, die den Wagen per Peilsender verfolgt haben, ein. Der Polizist erklärt, dass er keine andere Wahl hatte, als Claire, Karen und Anthony zu töten, da er davon ausgehen musste, dass sie ihn bald verraten würden. Allerdings will er Dean alles anhängen und würde es so aussehen lassen, dass er Dean auf der Flucht erschossen hat. Allerdings kann Diana dies verhindern und schießt Peter nieder. Dieser kann sich aufrappeln und zielt auf seine Partnerin, als plötzlich hinter ihm Claire erscheint. Diana nutzt den Schockmoment aus und erschießt ihn. Am nächsten Morgen lässt sie die beiden Brüder laufen.

Übernatürliche Wesen

Cast

Titel

  • Die üblichen Verdächtigen - Deutsch
  • La main de la justice - Französisch
  • The Usual Suspects - Englisch
  • Typowi podejrzani - Polnisch
  • Vakioepäillyt - Finnisch

Film- & Serienreferenzen

  • Der Titel der Episode, "Die üblichen Verdächtigen", ist höchstwahrscheinlich eine Anspielung auf den gleichnamigen Film von Bryan Singer
  • Dean und Sam erwähnen "Mulder" und "Scully", die Protagonisten von Akte X - Die unheimlichen Fälle des FBI
  • Dean nennt einen Officer "Ponch", wobei er auf Ponch aus CHiPs anspielt.
  • Dean Notiz zu Sam beinhaltet die Wörter "Hilts" und "McQueen", wobei er auf Steve McQueen in Gesprengte Ketten anspielt.
  • Dean und Sam nehmen stets das erste Motel des Telefonbuchs und tragen sich dort als "Jim Rockford" ein. Dieser ist eine Person aus Detektiv Rockford – Anruf genügt
  • Zweimal macht Dean eine Anspielung zu Shining
  • Sowohl Sam als auch Dean nennen ihren Anwalt "Matlock", wobei sie auf die Serie Matlock anspielen, dessen Protagonist, Matlock, ein Strafverteidiger ist.

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.